seladongrün


seladongrün
se|la|don|grün <Adj.> (veraltend): seladon.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grün [1] — Grün, eine der sieben durch Zerlegung des weißen Lichts entstehenden Farben u. zwar in der Mitte stehend zwischen Gelb u. Blau, aus deren Mischung G. gebildet wird; ihre Complementäre ist Roth (s. Farben B). Sie ist die verbreitetste Farbe in der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Diphthera alpium — Seladoneule Seladoneule (Moma alpium) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Moma alpium — Seladoneule Seladoneule (Moma alpium) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Orioneule — Seladoneule Seladoneule (Moma alpium) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Seladoneule — (Moma alpium) Systematik Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Überfamilie: No …   Deutsch Wikipedia

  • Seladonit — (Celadonite) dunkelgrün gefärbter Heulandit durch Einschlüsse von Seladonit (Größe: 16 x 14,5 x 7 cm) aus Jalgaon, Maharashtra, Indien Chemische Formel K(Mg,Fe2+)(Fe3+,Al)[(OH)2|Si4O10] …   Deutsch Wikipedia

  • Seladon — (spr. Seladong), 1) Name eines Schäfers in den französischen Schäferspielen des 17. u. in der ersten Hälfte des 18. Jahrh., welcher meist in maigrünen Kleidern einhergehend dargestellt wurde. Daher Seladongrün, Art Hellgrün, ins Hellgraue u. Hell …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Symplesit — Symplesit, Mineral, bildet zarte, säulenförmige Krystalle des klinorhombischen Systems, welche büschelförmig od. zu derben Partieen vereinigt sind; Harte 2 bis 3, spezifisches Gewicht 2,95; blaß indigblau bis seladongrün, perlmutterglänzend;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Butterbirn — (Beurré), Name mehrerer Birnenarten nach dem zarten, wohlschmeckenden, butterartigen Fleisch benannt, als: Englische B. (Sommer B.), mittelgroß, länglich eiförmig; Schale grün, auf der Sonnenseite dunkelroth punktirt; Gelbe Sommer B., von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Essigsaure Salze — (Chem.), durch unmittelbare Verbindung der Essigsäure mit Basen gebildet, größtentheils leicht löslich u. krystallisirbar, mehrere auch schwer u. unlöslich, geben, mit Schwefelsäure gemischt, Essiggeruch von sich, mit concentrirten Lösungen von… …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.